Bandai Namco hatte bereits in den letzten Jahren angefangen, mit Glücksspielunternehmen aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten. Das japanische Unternehmen ist besonders bekannt für die Entwicklung der Videospieleklassiker Pac-Man. Das Waka-Waka-Waka-Game soll nun in die Casinos als Pac-Man Bingo Slot Machine weltweit kommen.

Das japanische Unternehmen Bandai Namco arbeitet neuerdings mit dem spanischen Softwareentwickler Meetronia und den in Großbritannien ansässigen Quixant zusammen. Die drei Unternehmen haben angefangen, einen Pac-Man Bingo Spielautomat zu produzieren. Erste Testversionen sind seit Anfang April auf dem Glücksspielmarkt.

Bandai ist nach Mattel und Hasbro der größte Hersteller von Kinderspielzeug. Das Unternehmen wurde von Naoharu Yamashina 1950 in Tokyo gegründet. Damals begann alles mit der Herstellung des Spiels Rhythm Ball und eines Metallspielzeug, eine Nachbildung einer B-26. Das Unternehmen wurde stetig größer und produziert mittlerweile Animes, Videospiele und Konsolen neben den normalen Spielzeugen.

Games wie Pac-Man wurden in den 80er Jahren zu Klassikern. In den 90er Jahren produzierte man Street Fighter für den Nintendo. Die eigenen Konsolen wurden nur in Japan verkauft und mussten sich der Konkurrenz von Sony geschlagen geben.

Bandai hat bereits erste Erfahrungen im Bereich Glücksspiel sammeln können

Das Unternehmen Bandai hatte bereits 2016 erste Erfahrungen in der Casinobranche sammeln können. Damals startete man eine Zusammenarbeit mit dem australischen Softwarehersteller Ainsworth Game Technology. Zwar hat das australische Unternehmen die grobe Struktur des Spielautomaten und deren Mathematik hinter den Gewinnen bereitgestellt, die Japaner waren aber für die Aufmachung des Automaten verantwortlich. Darunter fielen die Grafik, Sound-Effects und spielartige Abschnitte, sodass der Slot eine bessere Ausstrahlung auf die potenziellen Spieler hat. Diese ersten Erfahrungen führten dann zur Entwicklung des ersten Pac-Man Spielautomaten.

Am Anfang: Der Deal mit Gamblit

Im September 2017 hat Gamblit Gaming einen Vertrag mit Bandai geschlossen. Die Unternehmen wollten einen Pac-Man Geldspielgerät entwickeln und einige populäre Titel der Traditionsmarke aussortieren, die ebenfalls zu Online Casino Spielen werden könnten. Im November 2017 kam das erste Pac-Man Spiel in die Spielbanken vor allem in Amerika.

Mit der neuen Nostalgie-Welle wollte man vor allem die Zielgruppe der 21- bis 39-Jährigen ansprechen. Pac-Man wurde ein zeitloses Evergreen-Feeling erschaffen, das viele Menschen immer noch kennen und mögen.

Marcus Yoder von Gamblit Gaming hatte damals den zunehmenden Trend der Gamifikation bei den Casino Spielen gesehen. Er hatte das Potenzial der 80er Jahre Spiele erkannt und war sofort dafür einige Titel in die Casinos zu bringen. Zwar gibt es bisher nur wenige Märkte, in denen man damit experimentiert, aber die Anhängerschaft der „wollenden Menschen“, wie Yoder sie nennt, wird immer größer. Er fast die Situation 2017 wie folgt zusammen:

Die ersten 2 Spiele haben wir in die Glücksspielmärkte von Nevada, Oklahoma und Kalifornien gebracht. Am wichtigsten war, dass wir die Games für die junge Generation entwickelt hatten. 65% der Spieler sind zwischen 21 und 39 Jahren alt gewesen. In 6 Stunden wurden Interviews mit 6.000 Spielern durchgeführt. Daher wussten sie, für welchen Markt sie die Spiele erstellen.

Damals hatte man Pac-Man ein großes Potenzial zugesprochen. Man ging davon aus, dass 10 Milliarden Menschen das Spiel jemals gespielt haben. Milliarden von Downloads von dem Spiel und Schätzungen, dass 6 Millionen Menschen täglich Pac-Man spielen, machten es zu einer fruchtbringenden Idee. Laut Yoder ist das Spiel auf 2 von 5 Smartphones weltweit installiert. Die potenziellen Kunden wissen demnach genau, wie man das Game spielt. Daher hatte man Bandai auf die Zusammenarbeit gedrängt.

Weiterentwicklung eines Arcade Games

2011 wurde Pac-Man Battle Royal von Bandai in die Arcade-Welt gebracht. Gamblit und Bandai hatten diesen Spielautomaten genutzt und daraus ein Geldspielgerät entwickelt. Es handelte sich um ein 2 oder 4 Spieler Automaten, bei denen die Kontrahenten um Geldpreise spielen konnten. Schon damals hatte man einen Single-Player-Automaten entwickeln wollen.

Es handelte sich hier um den ersten Skill-Casino-Gambling Automaten, der von Bandai geschaffen wurde. Das Unternehmen hat aber weitaus größere Ziele. So gibt es bereits einen Deal mit dem Glücksspielunternehmen Gameco über die Erstellung eines 3D-Kampfspiels, das auf dem Klassiker Soulcalibur II basiert.

Haben die Casino Arcade Games eine echte Zukunft?

Der Beginn war eher schleppend mit den neuen Bandai Spielautomaten. Viele Experten sehen in den Skill-Games in den amerikanischen  Spielbanken lediglich eine weitere Kuriosität, die einen kleinen Trend darstellt, aber auch nicht mehr. Bandai hat inzwischen die Produktion von eigenen Automaten begonnen, ohne dabei auf Gamblit oder Gameco zurückzugreifen. Beobachter sind sich sicher, dass durch diesen Schritt Pac-Man irgendwann auf der ganzen Welt in Online Casinos angeboten wird. Inwiefern sich solche Games gegenüber der Konkurrenz durchsetzen können, bleibt jedoch abzuwarten.

error: Content is protected !!